Dr. Christa Widmaier-Berthold für Kommunalwahl nominiert

Veröffentlicht am 29.11.2018 in Kommunalpolitik

Am 17. November nominierte die SPD Stuttgart ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahl. Sehr erfreulich für Sillenbuch ist, dass seit langem einmal wieder eine Kandidatin aus dem Stadtbezirk bei der SPD einen aussichtsreichen Listenplatz erreicht hat. Dr. Christa Widmaier-Berthold wurde vom Kreisvorstand für den 12. Listenplatz vorgeschlagen und mit großer Mehrheit von den Delegierten gewählt.

Christa Widmaier-Berthold möchte als Stadträtin dazu beitragen, die Pflege und Altenhilfe zu stärken und auszubauen, und in verschiedenen Bereichen wohnortnahe ambulante Hilfen weiter zu entwickeln. Es geht ihr auch um die Schaffung neuen Wohnraums und um das Zusammenleben in den bestehenden und in neuen Stadtteilen. Dazu möchte sie sich für neue gemeinschaftliche Wohnformen einsetzen, weil diese die nachbarschaftlichen Kontakte und den Zusammenhalt im Quartier fördern. Sie ist Mitbegründerin und Bewohnerin des Wohnprojekts Bern+Stein in Heumaden und erlebt selbst, welche Chancen sie den Bewohnern bieten, und auch dem Quartier. Für die Entwicklung neuer Wohngebiete wünscht sie sich daher die Beteiligung der Bürger von Anfang an: „Eine zukunftsfähige Stadtentwicklung können wir nur noch meistern, wenn wir bei allen Planungen und Projekten frühzeitig die Bürgerinnen und Bürger beteiligen“, so Widmaier-Berthold. Bei neuen Wohnprojekten sollte auch früh daran gedacht werden, Ansatzpunkte für den Einsatz erneuerbarer Energien zu finden – und dabei nicht nur einzelne Häuser im Blick zu haben, sondern effizientere Lösungen für ein ganzes Wohngebiet zu suchen, und auch das wieder mit der Beteiligung der Bürger – als Hausbesitzer und als Mieter.

Dr. Christa Widmaier-Berthold ist seit zwei Monaten bereits stellvertretende Bezirksbeirätin für die SPD in Sillenbuch. Dort setzt sie sich bereits im Stadtbezirk für die beschriebenen Themen ein.

 
 

Homepage SPD Sillenbuch Heumaden Riedenberg

Die SPD im Stuttgarter Rathaus

Für Dich im Bundestag: Ute Vogt