Körner am Montag: Feuerbacher Kirbe, Zukunft des Bahnknotens

Veröffentlicht am 17.09.2019 in Woche für Woche

Unser Fraktonsvorsitzender Martin Körner berichtet in seinem Wochenrückblick heute über einen etwas enttäuschenden Auftritt von Gregor Gysi bei der Feuerbacher Kirbe, über Gespräche über den nächsten Doppelhaushalt sowie über die Zukunft des Bahnknotens Stuttgart. Außerdem am Donnerstag: 13 Stunden Rathaus ...

Am Montag auf der Feuerbacher Kirbe mit Gregor Gysi

Ein Pflichttermin im politischen Jahreskalender: die Feuerbacher Kirbe, am Montagmorgen mit dem Honoratioren-Stammtisch, u.a. mit Suse Kletzin (SPD), Silvia Fischer (Grüne), Matthias Oechsner (FDP) und Andreas Winter (Grüne), und der Rede eines Promis, heute: Gregor Gysi, der natürlich unterhaltsam ist, aber ehrlich gesagt hatte ich mir ein bisschen mehr erhofft. Prominente CDUler sucht man vergebens; sie hatten angeblich ein Problem mit dem Redner von der Linkspartei – na, ja …

Am Abend bin ich dann bei der Vorstandssitzung des neuen FSV Waldebene Ost, in dem sich der SV Gablenberg, die Spielvereinigung Stuttgart-Ost 1886 und der 1. Stuttgarter Fußballverein 1896 zusammengeschlossen haben. Im Kinder- und Jugendbereich ist so der größte Stuttgarter Fußballverein entstanden. Das möchte ich gerne unterstützen, was beim neuen Kunstrasenplatz bereits gelungen ist. Jetzt geht es darum, den neuen Verein für ein gute Zukunft vernünftig aufzustellen.

Am Dienstag viele Gespräche zum kommenden Doppelhaushalt

Zunächst mit Stadtratskollegen, dann mit dem Rechnungsprüfungsamt, dem Amt für öffentliche Ordnung und mit der vhs, ein Mittagessen mit Kommunalkollegen aus der Region. Tenor heute einmal mehr aus meiner Sicht: die Stadt darf ihre Kernaufgaben nicht vernachlässigen. 

Am Mittwochabend geht es um die Zukunft des Bahnknotens Stuttgart

Der Kreisvorstand hat den Abteilungsleiter des Verkehrsministeriums eingeladen, um mit ihm über den weiteren Ausbau des Bahnknotens und hier vor allem über den Ausbau der S-Bahn zu diskutieren. Für mich waren ein paar Erkenntnisse wichtig: auch das Verkehrsministerium erkennt an, dass mit dem neuen Bahnknoten in der Spitzenstunde 30% mehr Züge fahren können als heute. Der Deutschland-Takt ist mit dem neuen Bahnknoten fahrbar. Dem Ministerium (und uns auch) geht es um die Frage, was über die jetzt im Bau befindlichen Verbesserungen hinaus noch weiter getan werden kann, um die S-Bahn auszubauen.

Da gibt es aus unserer Sicht bereits sehr gute Vorschläge vor allem für den Norden der Stadt, die wir unterstützen: 5. und 6. Gleis, Regionalhalt Feuerbach, neuer Halt Löwentorbrücke, P-Option, T-Spange, Nordkreuz, alles zum Beispiel mit dem Ziel mit der S-Bahn in Zukunft von Vaihingen nach Feuerbach und Bad Cannstatt, von Feuerbach nach Bad Cannstatt und Vaihingen sowie von Bad Cannstatt nach Feuerbach und Vaihingen fahren zu können. Warum der Vorschlag des Ministeriums besser sein soll, viele zusätzliche unterirdische Gleisstrecken bis zum Hauptbahnhof mit unterirdischer Kopfbahnhofstation zu bauen, erschließt sich mir noch nicht, und problematisch an diesem Vorschlag ist halt, dass er das größte Stadtentwicklungsprojekt der Stadt in Frage stellen kann, mit 7.500 neuen Wohnungen mitten in der City.

Am Donnerstag dreizehn Stunden nur im Rathaus

Zuerst im Büro, dann beim Bundespräsidenten, Fraktionssitzung und am Abend bei der sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik. Dann ist auch gut. Das Highlight heute natürlich der Bundespräsident, der anlässlich des siebzigsten Jahrestags der Wahl des ersten deutschen Bundespräsidenten, Theodor Heuss, auf Einladung der Stiftung Bundespräsident-Theodor-Heuss-Haus nach Stuttgart gekommen war – eine sehr gelungene Veranstaltung, mit herrlichen Rezitationen aus Briefen, die der frühere Bundespräsident erhalten und beantwortet hat – ein sehr empfehlenswerter Literaturtipp!

Am Freitag mit dem ganzen Gemeinderat nach Schwäbisch Hall …

… wo ich geboren und in die Schule gegangen bin. Die Klausur war wirklich gut, sehr informativ und sehr nett mit vielen, richtig sympathischen und kompetenten Kolleginnen und Kollegen. Hat Spaß gemacht, und war auch nicht zu lange. Am Samstagnachmittag geht es wieder zurück nach Stuttgart, und am Sonntag bin ich bei der nächsten Klausur: die SPD Stuttgart-Ost trifft sich, allerdings in sehr schönem Rahmen draußen im Waldheim Raichberg, wo meine Tochter gleich genügend Spielpartner findet und wo ich zwischendurch beim SV Gablenberg vorbeischauen kann. Da spielt die erste Mannschaft und gewinnt deutlich – ein schöner Wochenabschluss!

 
 

Homepage Die SPD im Stuttgarter Rathaus

Die SPD im Stuttgarter Rathaus

Für Dich im Bundestag: Ute Vogt